Pressemitteilungen I Termine

Einladung zur Kreismitgliederversammlung am 30. September 2021 | ab 17:30Uhr im BBZ (ehemaliges Musiksaalgebäude), Falkensee, Am Gutspark 4

Liebe Mitglieder,

zu unserer diesjährigen Kreismitgliederversammlung lade ich Sie namens des Vorstandes herzlich

mit der folgenden vorläufigen Tagesordnung ein:

1) Begrüßung, Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und der Beschlussfähigkeit

2) Beschlussfassung der Tagesordnung

3) Wahl der Sitzungsleitung und der Protokollführung

4) Wahl der Mandatsprüfungs- und Stimmzählkommission

5) Berichte

    a) Vorsitzender

    b) Schatzmeister

    c) Kassenprüfer

    d) Diskussion der Berichte

6) Entlastung des Vorstandes

7) Neuwahl des Vorstandes

   a) Vorsitzende/r

  b) 2 Stellvertreter/innen

  c) Schatzmeister/in

  d) bis zu 5 Beisitzer/innen

8) Wahl der Kassenprüfer/innen

9) Wahl der Kreisbeiratsmitglieder

10) Verschiedenes

Ab 17.30 Uhr laden wir Sie zu einem Abend-Imbiss ein.

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung findet um 19.30 Uhr im Rahmen der Deutsch- Israelischen Woche der Israeltag statt, zu dem wir gemeinsam mit der Deutsch-Israelischen Gesellschaft Berlin und Brandenburg e.V. und der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. einladen (siehe beigefügte Einladung).

Wegen des geplanten Imbiss‘ vor der Mitgliederversammlung und der beschränkten Platzzahl bei der Veranstaltung zum Israeltag bitten wir um getrennte Veranstaltungs-Anmeldungen per E-Mail: hppohl(at)europa-union-havelland.de

Sie erhalten eine Teilnahmebestätigung.

Es gelten wegen Corona die 3G-Regeln.

Beste Grüße

Der Kreisvorsitzende

Hans-Peter Pohl

Am Tiefen Grund 4

14612 Falkensee

Mobil: 0172-4221121

hppohl(at)europa-union-havelland.de

www.europa-union-havelland.de


Einladung:

Pressemitteilung

Podiumsdiskussion am 17.August 2021 Falkensee

Vor der Bundestagswahl: Ein Hochfest der Demokratie in Falkensee

Wenn am 26. September ein neuer Bundestag gewählt wird, werden auch wichtige Weichen für Europa gestellt. Die Ära Merkel endet, so viel steht fest. Eine neue Mehrheit wird eine Kanzlerin oder einen Kanzler wählen und damit auch eine neue Führungsfigur für Europa. Grund genug für die überparteiliche Europa-Union Havelland den Politikerinnen und Politikern auf den Zahn zu fühlen, die sich im Wahlkreis 58 um einen Sitz im Deutschen Bundestag bewerben.

Am 17. August versammelten sich auf Einladung der Europa-Union rund 100 Bürgerinnen und Bürger in der Stadthalle von Falkensee, um die Kandidatinnen und Kandidaten von CDU, SPD, FDP, DIE LINKE und Bündnis 90/Die Grünen besser kennen zu lernen. Uwe Feiler (CDU) und Anke Domscheit-Berg (Die Linke) stehen zur Wiederwahl, neu für den Bundestag bewerben sich Ariane Fäscher (SPD) und Anne Schumacher (Bündnis 90/Die Grünen). Friedhelm Boginski (FDP), selbst Kandidat für Eberswalde, vertrat den eigentlichen Havelland-Kandidaten Ralf Tiedemann.

Der Europa-Union Vorsitzende Hans-Peter Pohl begrüßte die Gäste des 2015 gegründeten, mittlerweile über 80 Mitglieder zählenden proeuropäischen Vereins. Unter der Moderation von Vorstandsmitglied Christine Schaade stellten sich die Kandidatinnen und Kandidaten den Fragen, deren Schwerpunkte zuvor in einer Abstimmung von den Bürgerinnen und Bürgern festgelegt worden waren. Die ausgewählten Themen waren der gesellschaftliche Zusammenhalt, Wirtschaft und Finanzen sowie der Klimaschutz.

Die überparteiliche Europa-Union Havelland lädt regelmäßig zu Diskussionsrunden ein. Dabei geht es um europa- und vielfältige gesellschaftspolitische Themen mit Blick über den Tellerrand und havelländischer Bodenhaftung. Auch der Europakurs der neuen Bundesregierung wird mit Sicherheit jede Menge Diskussionsstoff in unserem Teil des Berliner Speckgürtels bieten.

Ein ausführlicher Bericht findet sich hier.

Wie steht es um die Gesundheitsversorgung der Frauen in Europa?

- Status, Defizite und Visionen am Beispiel der europäischen Gesundheitsunion

Einladung zur Online-Diskussion

Lebenserwartung, Gesundheit und Versorgung von Frauen– die Unterschiede innerhalb der EU könnten kaum größer sein: Spanierinnen leben im Schnitt 7 Jahre länger als Rumäninnen, Schweden gibt 10 Mal so viel Geld für Gesundheitsversorgung aus wie Bulgarien, und so manche Polin muss für eine Abtreibung nach Deutschland fahren.

Woher kommen die Unterschiede? Wie gut ist die gesundheitliche Versorgung in Deutschland im europäischen Vergleich? Und kann die angedachte europäische Gesundheitsunion zu gleichwertigeren Verhältnissen beitragen?

Die Veranstaltung beginnt mit einem Grußwort der Ministerin für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg, Ursula Nonnemacher  (angefragt).

Es diskutieren:

  • Peter Liese MdEP (angefragt)
  • Agnieszka Sobek, Politologin
  • N.N., Ärztin aus Ungarn

Moderation: Silvia Schaak, Europa-Union Havelland

Wir freuen uns auf Euch und Sie!

12. Mai 2021 ab 19 h
Link gibt es nach Anmeldung über europafrauen(at)gmx.de

 

Nach oben

Veranstaltungsbericht Europa, die unterschätzte Superheldin?

Diskussion von Havelländer Frauen – und einem Mann – am 15.03.2021

Würden 100 Punkte die vollständige Gleichstellung zwischen Männern und Frauen bedeuten, dann liegt Deutschland gerade einmal bei 68 – und damit im EU-weiten Durchschnitt. Mit diesem ernüchternden Einblick in die jüngste Statistik des europäischen „Gender Equality Index“ begann Barbara Richstein, Beiratsmitglied der Europa-Union und Landtagsvizepräsidentin, ihren Input zur Debatte „Europa, die unterschätzte Superheldin?“. Die Idee von Wiebke Voland zu einer virtuellen Diskussionsrunde aufgreifend, lud das Vorbereitungsteam der Europa-Union zu dieser Veranstaltung ein. Rund 20 Frauen und ein Mann trafen sich am 15.3.2021 virtuell, um über Frauen, Frauenpolitik und Frauenrechte im europäischen Vergleich zu diskutieren.


Wer glaubt, dass sich Frauen in „Frauenpolitik“ immer einig sind, der wurde hier eines Besseren belehrt. Von Beginn an war die von Dr. Mechthild Baumann, stv. Vorsitzende der Europa-Union Havelland, moderierte Diskussion sehr kontrovers. Sie nahm besonders an Tempo auf bei der Frage, ob ein Paritätsgesetz der richtige Weg ist, um Frauen den Einstieg in die Politik zu erleichtern.


Hier stellten sich die Erfahrungen der Frauen aus dem Vorbereitungsteam für diese Diskussion als sehr hilfreich heraus. Während sich Silvia Schaak, die nach ihrem Studium im Vertrieb und Marketing tätig war, für mehr für mehr Bildung und Mentoring junger Frauen aussprach, gab die Politikberaterin Szilvia Kalmár zu bedenken: „Irgendwann stößt auch die ausgebildetste Frau an die berühmte ‚gläserne Decke‘.“ In einem regelrechten Argumentations-Pingpong rief die Politiklehrerin Christine Schaade behände die Pros und Contras ab und kam mit einem Blick auf die Erfahrungen in den anderen EU-Ländern zu dem Ergebnis: Die Parité allein reicht nicht aus!


Weiter an Fahrt nahm die Diskussion bei der Frage nach dem Ehegattensplitting auf. Verena Hedtke aus dem Bundeswirtschaftsministerium brachte Daten aus erster Hand mit: „Frauen in der EU verdienen durchschnittlich 14 Prozent pro Stunde weniger als Männer. In Deutschland liegt die Verdienstlücke sogar 5 Prozentpunkte darüber bei 19 Prozent.“ Das Ehegattensplitting, eine deutsche Eigenheit, die sich so in der EU nicht findet, verschärfe diese Diskrepanz. Es zementiere die Rolle des Mannes als Alleinverdieners und öffne der Ehefrau wenig Anreize, in Vollzeit zu arbeiten. Während eine junge Diskussionsteilnehmerin Einwand, die Ehe könne auch ein Wirtschaftskonzept für Frauen sein, empörten sich andere Diskutantinnen: Ein Mann ist keine Altersvorsorge!


In einer Hinsicht jedoch waren sich alle einig: „Wir Frauen müssen uns besser vernetzen!“ und beschlossen, die Diskussion weiterzuführen. Die nächste öffentliche Runde soll während der Europa-Woche im Mai 2021 stattfinden. Frauen, die sich für unser Engagement interessieren, melden sich bei Mechthild Baumann unter europafrauen@gmx.de. Dank an Shania Wipper für die technische Betreuung.
Übrigens – natürlich sind die Männer auch herzlich willkommen ;)

„Die Muttersprache Europas ist der Dialog”

Lesung und Diskussion mit Bernd Posselt

„Europa ist nichts Künstliches, es ist viel älter und wurzelt viel tiefer als die Nationalstaaten, die meist erst im 19. und 20. Jahrhundert entstanden sind“, schreibt Bernd Posselt in seinem Buch Bernd Posselt erzählt Europa. Geschichte und Personen – Bauplan und Visionen. Er stellte es bei einer Online-Lesung und anschließende Diskussion am 18. Februar 2021 vor. Posselt ist ein erfahrener deutscher Politiker und überzeugter Europäer, was er von 1994 bis 2014 als Mitglied des Europäischen Parlaments bewies. Insgesamt haben 29 TeilnehmerInnen gebannt Herrn Posselt bei der Vorstellung seines Buches zugehört. Er erforscht darin die Fragen, was EuropäerInnen verbinde und wie Europa gelingen könne. Die Europäische Union fuße auf zwei Dreiklängen die weit zurückreichen. Der erste Dreiklang verbindet das Christentum mit der griechischen Philosophie und dem römischen Recht. Der zweite Dreiklang umfasse die Verbindung der großen Völkerfamilien Europas: Slawen, Germanen und Romanen – grob gesagt. 

Damit die EU besser handeln kann, brauchten wir eine vertiefte Parlamentarisierung, so Posselt. Kompetenzen müssten sich auch auf eine gemeinsame und gemeinschaftliche Außen- und Sicherheitspolitik ausweiten. Am Ende bestehe ein starkes Europa aus starken Kommunen, Regionen und Staaten, die zusammenarbeiten, denn die Muttersprache Europas ist der Dialog.
 

Inside Europe

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel, das EU-Parlament und die Kommission nehmen nach den Wahlen ihre Arbeit auf. In einer neuen Reihe laden wir Europaabgeordnete aus Brandenburg ein, um mit ihnen über aktuelle Entwicklungen in der Europäischen Union zu sprechen. Den Auftakt macht Helmut Scholz MdEP, der für die Partei Die Linke Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein vertritt.

Am Nikolausabend stellt er sich Euren und Ihren Fragen: Was macht das EP für uns? Wofür setzt sich Helmut Scholz ein? Was geht uns in Brandenburg überhaupt Europa an? Wie wird das Geld in den nächsten Jahren verteilt? Und wer hat das Sagen in der EU?


Alles, was Ihr und Sie schon immer einen Brüsseler Politiker fragen wollten, diskutieren wir bei Gebäck und Glühpunsch

am Nikolausabend, Freitag, dem 6.12. ab 19 Uhr in der „Alten Post“ beim Bahnhof in Falkensee-Finkenkrug.


Wir freuen uns!

Jugendforum Falkensee

Europa-Union Havelland

Money, Power, Glory – Wo steht die EU?

Die erneute Brexit-Verschiebung, die Reform der Landwirtschaftspolitik, die künftige Finanzausstattung der EU, die besonderen Herausforderungen des türkisch-syrisch-kurdischen Konflikts und die damit verbundene dramatische Situation für die Flüchtlinge, die internationalen Handelskonflikte …

Diese und andere Themen fordern die Europäische Union in diesen Monaten in besonderer Weise heraus.

 

Darüber wollen wir mit Ihnen und europapolitisch Aktiven diskutieren:

- Uwe Feiler MdB, Mitglied des Europa-Ausschusses, CDU

- Torben Wöckner, LAG Europa-Sprecher Berlin/Brandenburg, Bündnis 90/Die Grünen

- Wolfgang Balint, Landesvorsitzender Europa-Union Brandenburg

- Moderation: Dr. Mechthild Baumann, Stellv. Kreisvorsitzende Europa-Union Havelland

 

Einbetten wollen wir diese Diskussion in unser erstes Martinsgans-Essen.

Wir laden Sie – gern in Begleitung von interessierten Verwandten, Freunden und Bekannten – herzlich zu unserer Veranstaltung am 15. November ein und bitten Sie, sich per E-Mail anzumelden bis zum 12. November 2019 an „hppohl@europa-union-havelland.de“.

 

Bitte bestellen Sie mit Ihrer Anmeldung auch verbindlich das Essen:

- Martinsgans mit Klößen und Rotkohl zu 20 Euro/Person

- Vegetarische Alternative „Zwiebelkuchen Wintertraum“ zu 12 Euro/Person

Im Preis enthalten sind 2 Getränke Ihrer Wahl (Wein, Bier, Wasser, Saft)

 

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung und Teilnahme!

Rückblick zur Veranstaltung „Dissidentisches Denken“

„Von Stettin an der Ostsee bis hinunter nach Triest an der Adria ist ein Eiserner Vorhang über den Kontinent gezogen. Hinter jener Linie liegen alle Hauptstädte […] der Moskauer Kontrolle unterworfen.“
— Winston Churchill, 1946

Dieser „Vorhang“ blieb bestehen, bis ihn 1989 die Bürger der Ostblockstaaten zu Fall brachten. Gemeinsam mit Marko Martin, Autor des Buches „Dissidentisches Denken – Reisen zu den Zeugen eines Zeitalters“ näherten wir uns namhaften europäischen Dissidentinnen und Dissidenten – Menschen also, die den Diktaturen des vergangenen Jahrhunderts kritisch gegenüberstanden und sich offen gegen das System stellten. In unserer Veranstaltung stellte Marko Martin die Lebenswege und Ideale berühmter Vertreter wie Jürgen Fuchs, Czeslaw Milosz oder Pavel Kohout vor.

Im Anschluss diskutierten wir mit dem Publikum und unseren Expertinnen & Experten über entscheidende Wendepunkte wie den Volksaufstand in der DDR, den Posener Juni, den Prager Frühling, die Besetzung der Danziger Werft und nicht zuletzt die Montagsdemo. Spielte sich der Protest nur laut und in der Öffentlichkeit ab? Welche Wege gab es, sich im Alltag kleine Freiheiten zu erkämpfen? Welche Bedeutung hatten Einzelpersonen und was wurde aus Ihnen nach dem Fall des „Eisernen Vorhangs“?

Europa-Union „macht Europa im Havelland erlebbar“

Auf ihrer Jahresversammlung wählten die Mitglieder des Kreisverbandes Havelland der Europa-Union ihren Vorstand für die kommenden zwei Jahre neu.

Wiedergewählt wurden als Vorsitzender Hans-Peter Pohl sowie als Stellvertreter/in Dr. Mechthild Baumann und Hans-Ulrich Benra. Neuer Schatzmeister wurde Stefan Rosenbohm. Als Beisitzer bestätigt wurden Günter Chodzinski, Rainer Ganser und Dr.Tom Schaak, neu gewählt wurden Wolfgang Jaehnichen und Christine Schaade. Der Generalsekretär der Europa-Union Deutschland Christian Moos wird weiter dem Beirat vorsitzen. Er gratulierte Barbara Richstein MdL, eines der 11 Beiratsmitglieder, zu ihrer Berufung in den Beirat der Stiftung für Deutsch-Polnische Zusammenarbeit. Sie ist eine der fünf deutschen Vertreter/innen im  zehnköpfigen Beirat.

Die überparteiliche Europa-Union, die als größte Bürgerinitiative zur Vereinigung Europas in Vielfalt gilt, zählt im Havelland 67 Mitglieder. Der im Mai 2015 gegründete Kreisverband ist damit der mit Abstand größte in Brandenburg. Grundlage für diesen Erfolg sind seine zahlreichen durchgeführten Veranstaltungen und Aktionen, „mit denen wir Europa im Havelland erlebbar machten“, wie es Hans-Peter Pohl in seinem Bericht beschrieb. Dazu sollen in den kommenden zwei Jahren besonders die Zusammenarbeit mit den Schulen im Havelland ausgebaut und Partnerschaften von Städten und Gemeinden im Landkreis Havelland mit polnischen und französischen Kommunen initiiert werden.

Der Kreisverband regt alle Schulen des Kreises an, sich am EU-geförderten Programm Erasmus+ zu beteiligen. Er appelliert an alle kommunalen Schulträger, die Schulen bei der Antragstellung zu unterstützen sowie die notwendige Ausstattung für Online-Austausche (z.B. Hardware, W-Lan) umgehend zur Verfügung zu stellen.

 

Europa-Union Deutschland

Kreisverband Havelland e.V.

 

Wie funktioniert Europa?

Liebe Freunde der Europa-Union,

 

die Europa-Wahlen rücken in greifbare Nähe und aus diesem Anlaß laden wir Sie recht herzlich ein zum Thema:

 

Wie funktioniert Europa?

 

Unsere beiden Beiratsmitglieder Barbara Richstein MdL und Christian Moos, Generalsekretär der Europa-Union Deutschlands, beantworten am Freitag, 10.Mai um 18:30 Uhr in der „B 84“ in Falkensee, Bahnhofstraße 84, Ihre Fragen zur Zukunft Europas.

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen

 

Europa-Union Deutschland

Kreisverband Havelland e.V.

 

 

     

Barbara Richstein                         Christian Moss

 

 


 

Bürger-Dialog „Was hat Europa mit mir zu tun?“

Liebe Mitglieder, sehr geehrte Damen und Herren,

wir möchten Sie nochmals auf zwei Veranstaltungen zur Wahl des Europäischen Parlaments hinweisen, zu der wir Sie herzlich gemeinsam mit der Willkommensinitiative Falkensee einladen:

„Wie funktioniert Europa?“ Unter diesem Motto können Fragen erörtert und Sorgen benannt werden. Das fragen wir in einer Informationsveranstaltung am Freitag, dem 10. Mai, um 18.30 Uhr im Begegnungszentrum B84 in der Bahnhofstraße 84 in Falkensee. Zwei Europa-Experten haben wir dafür gewinnen können: Barbara Richstein MdL, Europa-politische Sprecherin der CDU-Fraktion im Landtag, und Christian Moos, Generalsekretär der überparteilichen Europa-Union Deutschland, werden erklären, wie dieses Gebilde namens Europäische Union eigentlich aufgebaut ist, welche Kompetenzen das Europaparlament hat und welche weiteren einflussreichen Instanzen es in der EU gibt. Fragen sind ausdrücklich erwünscht.

Die inhaltliche Diskussion zu Europa soll dagegen an einem zweiten Abend, jetzt allerdings im Haus am Anger in Falkensee, Falkenhagener Straße 16, am 17. Mai, um 18.30 Uhr stattfinden. Unter dem Motto: „Was hat Europa mit mir zu tun?“können Fragen erörtert und Sorgen benannt werden. Sind Straßburg und Brüssel weit weg und für uns eigentlich ohne Belang oder ist die europäische Ebene in den letzten Jahren immer wichtiger geworden? Ins Gespräch kommen mit Ihnen möchten Dr. Mechthild Baumann, Günter Chodzinski, Harald Petzold und Hans-Peter Pohl, Vorstände und Beiratsmitglieder der überparteilichen Europa-Union im Havelland. Wir bringen unsere Erfahrungen ein, die wir in unserer politischen Tätigkeit mit europäischen Institutionen und Europapolitik gemacht haben. Eingeladen sind alle, die mitreden wollen und gleichzeitig zum Zuhören bereit sind. Es wird keine Politiker-Statements vom Podium geben, stattdessen ist in lockerer Runde die Meinungsvielfalt der Bürgerinnen und Bürger gefragt.

Beste Grüße

Hans-Peter Pohl

---------------------------------------

Europa-Union Deutschland

Kreisverband Havelland e.V.

Kreisvorsitzender

Am Tiefen Grund 4

14612 Falkensee

www.europa-union-havelland.de

hppohl(at)europa-union-havelland.de

Fon: +49(0)172-4221121

 

Theaterstück „Nach Europa“

Liebe Freunde der Europa-Union,

 

Gemeinsam mit dem Förderverein des Lise-Meitner-Gymnasiums Falkensee laden wir am Donnerstag, dem 23. Mai, um 19 Uhr in den großen Saal der Stadthalle Falkensee zum europäischen Theaterstück „Nach Europa“ ein. Auf der Website www.nacheuropa.de können Sie mehr darüber erfahren.

Für die Falkenseer Schüler/innen wird das Stück am Vormittag des 24. Mai nochmals aufgeführt.

 

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen

 

Europa-Union Deutschland

Kreisverband Havelland e.V.

 

 


Europa-Union Kresverband Havelland nimmt am Famileientag teil

Liebe Freunde der Europa-Union,

Am Samstag, dem 25. Mai, werden wir von 12 – 18 Uhr im Rahmen des Weltumwelttages und des Internationalen Tages der Familie am Falkenhagener Anger in Falkensee mit einem Info-Stand vertreten sein.

 

Schauen Sie vorbei,

 

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen

 

Europa-Union Deutschland

Kreisverband Havelland e.V.

 

 

Bürgerdialog "Und jetzt Europa? Wir müssen reden!" in Falkensee

Europäischer Bürgerdialog mit spannenden Gesprächspartnern

 

Unter dem Motto „Und jetzt Europa? Wir müssen reden!“ lädt die Europa-Union zu einem „Bürgerdialog zur Zukunft Europas in einer Welt im Umbruch“ am Donnerstag, dem 11. Oktober, um 18 Uhr in die Falkenseer Stadthalle. Der Kreisvorsitzende Hans-Peter Pohl freut sich über die spannenden Gesprächspartner, die zu zwei Themenschwerpunkten gewonnen werden konnten:

 

  • Dr. Sylvia-Yvonne Kaufmann, Mitglied des Europa-Parlaments
  • Richard Kühnel, hochrangigster Vertreter der Europäischen Kommission in Deutschland
  • Kim-Mailin Weinrich vom Auswärtigen Amt
  • Robert Dahl, charismatischer Unternehmer und Inhaber der Karls Erlebnisdörfer
  • Barbara Richstein MdL
  • Susanne Wixforth vom DGB haben die wirtschaftliche und soziale Entwicklung Europas als Schwerpunkt.
  • Dr. Mechthild Baumann von der Europa-Union Havelland

 

Mareen Hirschnitz von der Europäischen Bewegung Deutschland moderieren den Abend, für den Hans-Peter Pohl kontroverse Diskussionen erwartet.Er sieht in der Europa-Wahl im kommenden Mai „eine Schicksalswahl über die Zukunfts- und Handlungsfähigkeit Europas“. Sie werde darüber entscheiden, „ob die friedlichen und wertegeleiteten Errungenschaften eines vereinigten Europas in Vielfalt erhalten und weiterentwickelt werden können oder dem wachsenden Populismus und Nationalismus geopfert werden.“ Die Veranstaltung wird eingerahmt von einem Get-together und einem abschließenden Ausklang mit Imbiss. Das Catering übernimmt wieder die Schüler-Firma des Falkenseer Öffnet externen Link in neuem FensterLise-Meitner-Gymnasiums.

 

Europa-Union Deutschland Kreisverband Havelland e.V. lädt zur Podiumsdiskussion ein

Einladung zur Podiumsdiskussion am 12. September um 19 Uhr in der Stadthalle Falkensee, 14612 Falkensee, Scharenbergstraße 15 

 

Liebe Mitglieder und Interessenten der Europa-Union,

 

am 24. September wählen Sie die Abgeordneten für den 19. Deutschen Bundestag. Der Wahlkampf der Kandidaten und Parteien ist in seine heiße Phase getreten. Die Meinungsumfragen signalisieren, dass sich gut 1/3 aller Wählerinnen und Wähler noch nicht entschieden haben, welcher Partei oder welchen Kandidaten sie ihre Stimme geben werden. 

Wir möchten Ihnen im Rahmen einer der wenigen im Ost-Havelland stattfindenden Podiumsdiskussion die Gelegenheit geben, die Wahlkreis-Kandidaten derjenigen Parteien, die nach den Umfragen voraussichtlich in den Bundestag einziehen werden, näher kennenzulernen: 

 

  • Uwe Feiler MdB, CDU
  • Dr. Benjamin Grimm, SPD
  • Harald Petzold MdB, Die Linke
  • Christian Schmidt, AfD
  • Petra Budke, Die Grünen
  • Prof. Dr.-Ing. Volkmar Richter, FDP

 

  • Im ersten Teil der Veranstaltung sollen die Kandidaten über aktuelle Wahlkampf- und Wahlkreisthemen im Podium untereinander diskutieren. Dabei wird auch die Entwicklung der Europäischen Union ein Thema sein.
  • Im zweiten Teil haben Sie die Möglichkeit, die Kandidaten zu weiteren Themen zu befragen.
  • Im dritten Teil können Sie sich bei einem Glas Wein, Bier, Saft oder Wasser persönlich mit ihnen austauschen.

Wir laden Sie herzlich zu unserer Veranstaltung ein und freuen uns auf eine sachlich-lebendige, erkenntnisreiche Diskussion und viele angenehme Gespräche. 

Bis zum 12. September 

Ihr

Hans-Peter Pohl  

Kreisvorsitzender Europa-Union Kreisverband Havelland e.V.

 

Besuchen Sie uns auf dem Stadtfest am 09.September in Falkensee

Liebe Mitglieder und Interessenten der Europa-Union,

 

Am 09.September findet erneut das alljährliche Stadtfest in Falkensee, Campusplatz Stadthalle Scharenbergstraße 15 statt. Die Europa-Union Havelland lädt Sie recht herzlich ein uns an unserem Infostand zu besuchen. 

 

Wir freuen uns auf Sie

 

Ihre Europa-Union Kreisverband Havelland e.V.

 

Neujahrsempfang der Europa-Union Havelland

Die überparteiliche Europa-Union Havelland lädt alle Havällender zu ihrem 2. Neujahrsempfang am Sonntag, dem 15. Januar, um 11.30 Uhr ein. Er findet im Bürgerbegegnungszentrum Falkensee, Am Gutspark, statt, das neben der neuen Stadthalle liegt. Nach einem Jahresrücblick über die Aktivitäten des Kreisverbandes und Ausblick auf 2017 von Kreisvorsitzenden Hans-Peter Pohl wird der Generalsekretär der Europa-Union Deutschland Christian Moos zu den Herausforderungen und Perspektiven der Europäischen Union sprechen: "Föderalismus als Zukunftsmodell für Europa". Genügend Zeit für persönliche Gespräche untereinander und mit politischer Prominenz aus Bund, Land, Landkreis und Stadt besteht vor und nach dem offiziellen Teil.

 

In seiner Einladung schreibt Hans-Peter Pohl: "Ein turbulentes, die Europäische Union tief erschütterndes Jahr klingt aus. Der Umgang mit der Flüchtlingskrise, der Brexit, der Zuspruch der Populisten und andere Ereignisse haben tiefe Spuren hinterlassen. Ich habe aber den Eindruck und die Hoffnung, dass Europa in der Folge wieder ein Stück zusammengerückt ist. Ich sehe die Chance einer Weiterentwicklung der Europäischen Union. 2017 kann so zu einem ihrer konstruktiven Schicksaljahre werden".

 

Generalsekretär Christian Moos betonte kürzlich auf einer Tagung in Barcelona: "Kleinstaaterei in Europa, Nationalismus, wird Frieden und Wohlstand in Europa zerstören und im Zweifel Russland einladen, seine alte Machtsphäre wiederherzustellen oder sogar über sie hinauszugreifen. Er plädierte für ein gut kooperierendes, föderales Europa. Föderalismus entspricht dem Wesen Europas".

 

„The Day after – Die Konsequenzen der US-Präsidentenwahl für den Zusammenhalt in Europa und die Zusammenarbeit zwischen den USA und Europa"

18:30 Uhr, Aula des Lise-Meitner-Gymnasiums in Falkensee, Ruppiner Straße 19

Malte Lehming, Leitender Redakteur beim Tagesspiegel Berlin, Thomas Nehls, früherer USA-Korrespondent des WDR und Dr. Johannes Bohnen, Experte für strategische Kommunikation und politische Analyse, möchten mit Ihnen unter der Moderation von Dr. Mechthild Baumann, Europäische Akademie Berlin, das Ergebnis der US-Präsidentschaftswahl und dessen zu erwartende Folgen für den Zusammenhalt in Europa und die Zusammenarbeit zwischen den USA und Europa diskutieren.

 

Folgender Ablauf ist geplant:

18:30 Uhr Get-together mit Getränken

19:00 Uhr Beginn der Diskussion, zunächst im Podium, danach mit dem Plenum

20:30 Uhr Ausklang mit Canapees und Getränken

Die Europa-Union Havelland e. V. führt diese Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Europäischen Akademie Berlin und dem Deutschen Beamtenbund durch. Das Catering übernimmt die Schüler-Firma des LMG.

 

 

Vorstandssitzung der Europa-Union Havelland

19:00 Uhr, Hotel-Restaurant Kronprinz, Friedrich-Engels-Allee 127, 14612 Falkensee

 

Mitgliederversammlung der Europa-Union Havelland

18:00 Uhr, Stadthalle Falkensee, Scharenbergstraße 15, 14612 Falkensee

 

Deutsch-Polnischer EM-Fußball-Abend

20:30 Uhr Restaurant Karyatis, Bahnhofstraße 61, 14612 Falkensee

 

Wir feiern Europa! Europa-Fest der Europa-Union Havelland

14:00 - 22:00 Uhr, Stadthallenvorplatz, Scharenbergstraße 15, 14612 Falkensee

 

Rund 20 Parteien, Vereine und Initiativen aus Falkensee gestalten das Fest mit, werben für Europa und bieten den Besuchern, vor allem den Kindern, Spiele-Spaß. Getränke und Speisen werden an verschiedenen Ständen angeboten. 

 

Bürgerforum

Noch nie haben europäische Themen wie die Integration der Flüchtlinge, das Transatlantische Handelsabkommen TTIP oder die Zukunft Großbritanniens in der EU so im Zentrum der öffentlichen Diskussion gestanden wie heute. Und nicht erst seit den Anschlägen von Brüssel stellten sich auch sicherheitspolitische Fragen, die nur gesamteuropäisch zu lösen sind. Die brandenburgischen Abgeordneten im Europäischen Parlament erörtern diese Themen. Diskutieren Sie mit!

 

Auf dem Podium:

Dr. Christian Ehler, MdEP (CDU/EVP)

Susanne Melior, MdEP (SPD/S&D)

Helmut Scholz, MdEP (Die Linke/GUE/NGL)

Moderation: Dr. Mechthild Baumann (Europäische Akademie Berlin)

 

18:00 Uhr, Aula des Marie-Curie-Gymnasiums, Marie-Curie-Straße 1, 146124 Dallgow-Döberitz

 

Stammtisch der Europa-Union Havelland

19:00 Uhr, Restaurant Karyatis, Bahnhofstraße 61, 14612 Falkensee

 

Mitgliederversammlung und Diskussion: Europa und die Herausforderungen der Flüchtlingskrise - Rückfall in die Nationalstaaterei oder Aufbruch zu weiterer Integration

19:00 Uhr, Hotel-Restaurant Kronprinz, Friedrich-Engels-Allee 127, 14612 Falkensee

 

 

Neujahrsempfang

11:30 Uhr, Kulturzentrum Haus am Anger, Falkenhagener Straße 43, 14612 Falkensee