Aktuelle Meldung

Podiumsdiskussion am 17.August 2021 Falkensee

Die Europa-Union Havelland veranstaltete ihre traditionelle Podiumsdiskussion zur Bundestagswahl am 26.September in der Stadthalle Falkensee.

Vor der Bundestagswahl: Ein Hochfest der Demokratie in Falkensee

Wenn am 26. September ein neuer Bundestag gewählt wird, werden auch wichtige Weichen für Europa gestellt. Die Ära Merkel endet, so viel steht fest. Eine neue Mehrheit wird eine Kanzlerin oder einen Kanzler wählen und damit auch eine neue Führungsfigur für Europa. Grund genug für die überparteiliche Europa-Union Havelland den Politikerinnen und Politikern auf den Zahn zu fühlen, die sich im Wahlkreis 58 um einen Sitz im Deutschen Bundestag bewerben.

Am 17. August versammelten sich auf Einladung der Europa-Union rund 100 Bürgerinnen und Bürger in der Stadthalle von Falkensee, um die Kandidatinnen und Kandidaten von CDU, SPD, FDP, DIE LINKE und Bündnis 90/Die Grünen besser kennen zu lernen. Uwe Feiler (CDU) und Anke Domscheit-Berg (Die Linke) stehen zur Wiederwahl, neu für den Bundestag bewerben sich Ariane Fäscher (SPD) und Anne Schumacher (Bündnis 90/Die Grünen). Friedhelm Boginski (FDP), selbst Kandidat für Eberswalde, vertrat den eigentlichen Havelland-Kandidaten Ralf Tiedemann.

Der Europa-Union Vorsitzende Hans-Peter Pohl begrüßte die Gäste des 2015 gegründeten, mittlerweile über 80 Mitglieder zählenden proeuropäischen Vereins. Unter der Moderation von Vorstandsmitglied Christine Schaade stellten sich die Kandidatinnen und Kandidaten den Fragen, deren Schwerpunkte zuvor in einer Abstimmung von den Bürgerinnen und Bürgern festgelegt worden waren. Die ausgewählten Themen waren der gesellschaftliche Zusammenhalt, Wirtschaft und Finanzen sowie der Klimaschutz.

Die überparteiliche Europa-Union Havelland lädt regelmäßig zu Diskussionsrunden ein. Dabei geht es um europa- und vielfältige gesellschaftspolitische Themen mit Blick über den Tellerrand und havelländischer Bodenhaftung. Auch der Europakurs der neuen Bundesregierung wird mit Sicherheit jede Menge Diskussionsstoff in unserem Teil des Berliner Speckgürtels bieten.

Ein ausführlicher Bericht findet sich hier.